Samstag, 19. Juni 2010

TTTT - Tag 9


Liebes Tagebuch,

heute Mittag gab es auf der deutschen Pressekonferenz Unklarheiten wegen der Gelben Karten. Jogi Löw ging davon aus, dass die Karten nach der Vorrunde gestrichen werden, die Presse war sich unsicher. Auch Schiriexperte Hellmut Krug konnte Beckmann und Scholl nur "keine Ahnung" trotz einiger Anrufe als Auskunft erteilen. Ich beziehe meine Information bisher aus dem Kicker, der davon sprach, dass die Karten erst nach dem Viertelfinale gestrichen werden. Sehr intelligent war Beckmanns Frage, ob denn ein jetzt bereits vorgewarnter deutscher Spieler im Achtelfinale gesperrt sei, wenn er gegen Ghana gelb sähe. Natürlich, Reinhold, du Pflaume, das wäre in jedem Fall so und darum geht es hier gar nicht. Mann...
Leider gibt es in der Tat keine offiziellen Informationen bei der FIFA.
Bei meiner kleinen Recherche habe ich dann noch ein paar andere interessante Paragraphen im Reglement gefunden, nachzulesen hier:
  • Ein Verband, der seine Anmeldung weniger als 30 Tage vor Beginn oder während der Endrunde zurückzieht, muss eine Geldstrafe zwischen CHF 500 000 und CHF 1 000 000 bezahlen.
  • Vorbehaltlich anderslautender Bestimmungen in diesem Reglement ist jeder teilnehmende Mitgliedsverband, der ein Vorrundenspiel ausrichtet, unter anderem für folgende Punkte verantwortlich: c) Abgabe einer DVD/Videokassette für jedes Heimspiel unmittelbar nach dem betreffenden Spiel an den Spielkommissar.
  • Jedes Spiel dauert 90 Minuten, d. h. zwei Halbzeiten von 45 Minuten mit einer Halbzeitpause von 15 Minuten.
  • Nur die Nummern 1 bis 23 dürfen den Spielern zugeteilt werden, wobei die Nummer 1 einem Torhüter vorbehalten ist. Für die anderen beiden Torhüter können beliebige Nummern zwischen 2 und 23 gewählt werden.
  • Auf der Ersatzbank dürfen höchstens 23 Personen (11 Offizielle und 12 Auswechselspieler) sitzen.
  • Die Spiele können bei Tages- oder Flutlicht ausgetragen werden. Alle Stadien müssen über eine Flutlichtanlage verfügen, die eine gleichmässige Ausleuchtung des Spielfeldes gemäss den FIFA-Bestimmungen gewährleistet und für HDTV-Produktionen geeignet ist. Zusätzlich muss in jedem Stadion ein unabhängiges Notstrom-Aggregat zur Verfügung stehen, das bei Stromausfall eine Ausleuchtung des gesamten Feldes mit mindestens zwei Dritteln der von der FIFA festgelegten Lichtstärke und eine Notbeleuchtung im ganzen Stadion gewährleistet.
  • Die Teams, die für die Endrunde qualifiziert sind, müssen mindestens 5 (fünf) Tage vor ihrem ersten Spiel im Land des Gastgebers eintreffen. Die Teams dürfen nur in offiziellen Teamhotels, die durch die FIFA oder den ausrichtenden Verband unter Vertrag genommen wurden, untergebracht werden.
  • Während der Spiele ist das Rauchen in der technischen Zone verboten.
  • Jedes Team gibt der FIFA die beiden kontrastierenden Farben (eine mehrheitlich dunkle und eine mehrheitlich helle) für seine offizielle und Reserveausrüstung (Hemd, Hosen, Socken) bekannt. Darüber hinaus bestimmt jedes Team für die Torhüter drei (3) kontrastierende Farben. Die Angaben sind der FIFA mit dem Teamfarbenformular zukommen zu lassen. Nur diese Farbe dürfen bei den Spielen getragen werden.
  • Die FIFA informiert die Teams über die Farben, die sie beim Spiel zu tragen haben. Wenn immer möglich, wird jedes Team die offiziellen Farben gemäss offiziellem Teamfarbenformular tragen. Wenn die Farben der beiden Teams und diejenige der Schiedsrichter zu Verwechslungen führen können, darf das Team A auf dem offiziellen Spielplan grundsätzlich seine offizielle Spielkleidung tragen, während das Team B auf die Reserveausrüstung ausweichen muss. Falls nötig tragen beide Teams eine Kombination aus offizieller Spielkleidung und Reserveausrüstung. Die FIFA ist bemüht sicherzustellen, dass jedes Team seine offizielle Ausrüstung während des Turniers mindestens einmal tragen kann.
  • Der Rang jedes Teams jeder Gruppe wird wie folgt ermittelt:
    1. Anzahl Punkte aus allen Gruppenspielen;
    2. Tordifferenz aus allen Gruppenspielen;
    3. Anzahl der in allen Gruppenspielen erzielten Tore.

      Wenn zwei oder mehr Teams aufgrund der erwähnten drei Kriterien gleich abschneiden, wird ihre Platzierung gemäss folgenden Kriterien ermittelt:

    4. Anzahl Punkte aus den Direktbegegnungen der punktgleichen Teams in den Gruppenspielen;
    5. Tordifferenz aus den Direktbegegnungen der punktgleichen Teams in den Gruppenspielen;
    6. Anzahl der in den Direktbegegnungen der punktgleichen Teams in den Gruppenspielen erzielten Tore;
    7. Losentscheid durch die FIFA-Organisationskommission.
  • Der Gewinner der Weltmeisterschaft erhält von einem Vertreter der FIFA den Pokal der Weltmeisterschaft („Pokal“), der Eigentum der FIFA bleibt. Der Weltmeister erhält den Pokal im Rahmen einer Zeremonie unmittelbar nach dem Ende des Finales und muss ihn der FIFA auf Verlangen, aber jedenfalls vor der Abreise aus Südafrika zurückgeben, worauf er ein Replikat des Pokals erhält.
  • Für die Eingravierung des Weltmeisters auf dem Pokal ist die FIFA zuständig.
  • Jeder teilnehmende Mitgliedsverband erhält eine Erinnerungsplakette.
  • Die Teams, die sich bei der Endrunde auf den Rängen eins, zwei, drei und vier klassieren, erhalten ein Diplom. (Jawoll: Lothar Matthäus, Diplom-Weltmeister)

Sky bestätigte die Kicker-Version der Kartensperre, später dann auch die ARD. Die Karten werden nach dem Viertelfinale gestrichen. Bei Sky hatte man Guido Buchwald zu Gast, der ja jahrelang in Japan gespielt...huch, das stimmt ja diesmal sogar! Tatsächlich hat man bei Sky dieses Mal einen passenden Studiogast eingeladen.
"Fick dich in den Arsch, du Hurensohn". Und damit wären wir noch einmal bei Frankreich. Die renommierte Zeitung L'Equipe sowie der mindestens genau so renommierte Kicker veröffentlichten diese Worte, die der französische Stürmer Nicolas Anelka in der Halbzeit zu Coach Domenech sprach, und überraschend ausgewechselt wurde. Da muss natürlich ein so renommiertes Blog wie das meine nachziehen und diese unschönen Begriffe ebenfalls ins Netz führen. War so etwas nicht ursprünglich eher Sache der BILD und seriöse Medien schrieben einfach aufs derbste beleidigt oder so? Zu Frankreichs Innenleben hingegen muss eigentlich kaum noch etwas gesagt werden. Später am Abend wurde Anelka offiziell nach Hause geschickt. Die Mannschaft folgt ihm dann in wenigen Tagen...

Übrigens mal etwas zum Thema, wie sich das Image mancher Spieler wandelt. Vor zwei Jahren galt Mark voan Bommel in Medien- und Fankreisen als ziemlich unbeherrschter, überaggressiver Treter. ARD-Kommentator Tom Bartels sprach während des Spiels Niederlande - Japan jetzt von einem der cleversten Spieler der Gegenwart. Hmm, vom Saulus zum Paulus. Wie so häufig liegt die Wahrheit wohl eher dazwischen.
Über die Partie selbst gab es aber keine zwei Meinungen. Der schon 2006 präsentierte holländische Stil mit wenig Esprit und großer Kontrolle scheint bei diesem Turnier seine Fortsetzung zu finden. Eine ganz langweilige Partie war das mit erwartet harmlosen Japanern inkl. Torwartfehler (mal wieder einer). Bei den Niederlanden freue ich mich darauf zu sehen, was ist, wenn sie mal auf einen richtig guten Gegner treffen.

Wie Spiel 1 gehörte auch Spiel 2, namentlich Ghana - Australien, nicht zu den ganz aufregenden Partien. Der Spieltag heute ist wirklich überschaubar. Die frühe Führung der Australier wurde durch eine erneute Fehlentscheidung eines Schiedsrichters, der Kewell Abwehr auf der Torlinie als absichtliches Handspiel inkl. Roter Karte und Elfmeter wertete. Ghana nahm die folgende Favoritenstellung aber nicht immer gut an, so dass Australien auch immer wieder gefährliche Aktionen hatte. Am Ende gab es ein schiedlich-friedliches Unentschieden. Ein Sieg ist daher zum sicheren Weiterkommen nötig, bei einem Serbischen Unentschieden reicht Deutschland dann auch ein Remis wegen des besseren Torverhältnisses.
Ghana ist sicherlich ein Gegner, vor dem man keine Angst haben muss. Es würde mich wundern, wenn am Mittwoch der Einzug ins Achtelfinale verpasst würde.

Das Topsiel des Abends trugen Kamerun und Dänemark aus. Das war so top, dass Sky Michael Oenning als Experten berief. Naja. Die Partie hingegen war nicht schlecht. Kamerun ging in Führung, doch Dänemark konnte die Partie drehen und 2:1 gewinnen. Die Dänen sind somit zurück, Kamerun verwertete seine Chancen nicht und kam zudem mit dem rutschigen Rasen nicht zurecht. Sie fahren als erstes Team nach Hause.

Dein Guido Buchwald, Diplom-Weltmeister

Kommentare:

  1. Hier Delling und Netzer mit guter Szene:

    http://www.youtube.com/watch?v=wvj3izhMivY&feature=topvideos

    AntwortenLöschen
  2. Apropos die Grimmepreisträger: hab gestern zum ersten mal gesehn, was die für eine super Technik mit Touchscreen und dann so rüberziehen und so haben. Super. Fast wie bei "Minority Report".

    AntwortenLöschen
  3. Inzwischen können sie den auch bedienen. An den ersten Tagen hat der noch nicht richtig funktioniert (der Moderator, nicht die Maschine), was Netzer ja zu dem herrlichen Ausspruch verleitete: "Sie beherrschen diese Maschine nicht!" Da kann man soziologisch ne Menge rausholen!

    AntwortenLöschen