Sonntag, 27. Juni 2010

TTTT - Tag 17


Liebes Tagebuch,

jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa! Gerechtigkeit nach 44 Jahren! Sollte man meinen, doch natürlich war Lampards Schuss nicht drin, das konnte doch jeder mit ein bisschen Fußballsachverstand sehen. 4:1! "Don't mention the score!", werden sie auf der Insel sagen. Nur ein Tor waren wir davon entfernt sogar noch nebenher das 5:1 von 2001 wettzumachen. Ein Traum! Natürlich erzählen die Engländer, alles wäre durch den vermeintlichen Ausgleich anders gelaufen, selbst Capello (der nebenher drohte: "I will not quit!") tat sich schwer damit, zuzugeben, dass diese englische Mannschaft - warum auch immer - während dieses Turniers niemals die Leistung zeigen konnte, die man bei den hochkarätigen Namen vermuten durfte. Lampard oder Rooney ein Schatten ihrer Vereinsleistungen. Gerrard bemüht, Terry entmachtet. Kurz: es konnte nicht gut gehen. Und Deutschland war einfach das bessere Team. Die deutsche Mannschaft hat die englischen Schwächen in punkto Spielfreude, Kreativität und Stabilität gnadenlos aufgezeigt. Kloses willenstarker Treffer zum 1:0 war der Startschuss. Einige Kombination später vollstreckte Podolski durch die Hosenträger des insgesamt sehr unglücklich wirkenden James. Upsons 2:1 nach Neuer- und Boateng-Patzer ließ für 10 Minuten Hoffnung aufkommen, garniert mit Lampards einzig guter Szene des gesamten Turniers.

Doch der Ball war ja nicht drin, da er die Linie wie oben zu sehen ist, nicht überschritten hatte. Nach der Pause erwartete ich einen Sturmlauf, doch es kam eine biedere englische Elf, die zwar durch Lampard die Latte traf, sonst aber kaum Gefahr ausstrahlte. Den Rest besorgten Schweinsteiger mit überragender Vorarbeit zum 3:1, genau wie Özil zum 4:1 der Gerrard und A. Cole zum Narren hielt sowie Thomas Müller mit seinen beiden Treffern. Wahnsinn! Schön, dass er hinterher immer noch Zeit hatte, Oma und Opa zu grüßen. Super, Junge! Großartig war auch Poldi auf die Frage, ob die Brust mit dem Sieg immer breiter werden würde. "Die Brust ist auf jeden Fall vorhanden!" Puh, was für ein Glück!
So kriegte sich also niemand ein, auch Netzer und Delling waren auf Schmusekurs, Jogi Löw sowieso. Wenn selbst Arne Friedrich zwei englische Angreifer wie Schuljungen aussteigen lässt, dann muss es einfach ein verdammt guter Tag und ein wundervoller Abschluss meines WM-Urlaubs gewesen sein. Danke, Jungs!

Vor dem großen Spiel gab es heute meine Lieblingssendung im Deutschen Fernsehen. Den Doppelpass auf Sport1 (früher DSF - der Namenswechsel war so erfolgreich wie der von PREMIERE zu Sky)! Nirgendwo sonst im Deutschen Fernsehen (vielleicht noch in Waldis WM-Club) gibt es so populistisch-polemischen Dünnpfiff von vermeintlichen Fußballexperten. Dazu mit Moderatorenrentner Jörg Wontorra die personifizierte Ahnungslosigkeit mit Kettenraucherstimme und Hang zu Skandal und Skandälchen. Über Clownsnase Udo "Neid und Missgunst" Lattek muss ich nichts mehr sagen. Philipp Köster von 11Freunde über Udo: "Wenn der Kuchen spricht, haben die Krümel Pause." Muss ich irgendwie immer drüber lachen. Ich will mir meine große Doppelpass-Schimpftirade auch für ein andermal aufheben. Nur kurz etwas zu den heutigen Geschehnissen. Altmeister Lattek und Moderatorenleiche Wonti spielten für das dem Zoo entlaufene Affenpublikum (sie hatten heute nicht einmal eine hübsche Frau, die sie hinter Wonti setzen konnten, um ihn optisch aufzuwerten) den titelgebenden Doppelpass. Udo Lattek sprach über das deutsche Team, dass es große "Potenz" habe. Wonti, yukyuk, natürlich sofort: "Du meintest doch bestimmt "Potenzial", das andere stimmt aber bestimmt auch." Höhöhöhö (Lachen bitte im Beavis & Butthead - Style vorstellen). "Ja, natürlich Potenzial, das andere kann ich nicht beurteilen. Du hast ja zumindest auch Potenzial" Wuuuuuuu! Das Publikum explodiert, die Hosen durch Lachkrämpfe befeuchtet...umpfff...
Weiteres Highlight waren die heutigen Anrufe auf dem DoPaFon (die Sendung ist ein einziger Anachronismus), die allesamt den Tenor verfolgten, wir schlagen die Engländer eh, die werden schon sehen. Wonti ganz clever danach: "Na, da wird die Stimmung von unseren Zuschauern ja ganz schön angeheizt." Mmhm, Wonti, genau. Denn Fabio Capello hat seinen Spielern heute Mittag natürlich verordnet, zusammen den Sport1 Doppelpass zu gucken, um die letzten Experteninfos abzugreifen.
Später durfte Markus Merk etwas schlaues über die Möglichkeiten der deutschen Mannschaft sagen, Stille im Publikum. Udos gehaltslose Aussage: "Das packen wir schon!" führt zu Begeisterungsstürmen inkl. Original "Udo-Udo" Sprechchören. Ich denke es wird Zeit, dass jemand mal bei Sport1 die Lichter ausknippst, das ist echt nicht mehr auszuhalten.

Abends duellierten sich die potenziellen Gegner des deutschen Teams: Argentinien und Mexiko. Im Vorbericht des Weltklasse-Sportsenders RTL verglich Maradona den guten Messi mit einigen anderen Fußballern (u.a. Podolski), musste aber zurecht feststellen, dass sein "Schüler" Messi einfach besser sei. Sein Schüler? Hmmm, hat Diego Maradona im Nachwuchsbereich Messi zu diesem herausragenden Spieler geformt? Da war er also die ganzen Jahre. Und ich dachte er habe sich das Hirn weggekokst, einen Herzinfarkt gehabt, seinen Magen verkleinert, bei Fidel Castro hospitiert und eine eigene Fernsehshow moderiert. Und dann auch noch Messi alles beigebracht, was er heute kann? Diego ist wahrlich "Gott". Nicht nur seine Hand! Ach ja, Argentinien gewann übrigens 3:1. Das erste Tor war fälschlicherweise abseits, dafür war Tevez' Kracher der Hammer. Oder Tevez' Hammer ein Kracher. Wer weiß das schon? Die Schiedsrichterleistungen sind aber eigentlich nur noch lachhaft. Worst referees ever!

Dein Thomas Müller (Huhu, Omi!)

1 Kommentar:

  1. Wontorra ist für eine moderne Humörbömbe zu alt!

    AntwortenLöschen