Mittwoch, 16. Juni 2010

TTTT - Tag 6


Liebes Tagebuch,

heute war Pyjama-Partie bei Sky, denn Christoph Metzelder durfte im Studio übernachten. In wirklich ist er nämlich experte für Honduras und Chile. Naja, nicht ganz, er kennt aber immerhin Arturo Vidal, das reicht. Bei der ARD waren Reinhold "ich bin schon immer St. Pauli-Fan gewesen" Beckmann und Mehmet Scholl, dessen Muttermal am Kopf mir immer noch große Sorgen bereitet. Sie alle und ich, also wir, sahen ein eindeutig besseres Spiel dieser Vorrunde, bei dem vor allem die Chilenen ordentlich Wind machten und verdient 1:0 gewannen. Nach dem Spiel reagierte die ARD auf den dreisten Ideenklau des ZDF in bezug auf eine Südafrikaexpertin, indem man aus dem nichts Ex-Schiedsrichter Hellmut Krug als - naja - Schiriexperten präsentierte. Im Gegensatz zum Urs nahm er den Kollegen wenigstens nicht in Schutz.
Zum Glück hatte ich es rechtzeitig zum Spiel geschafft, war ich doch in der Stadt gewesen, um mir tatsächlich ein Deutschland-Trikot zu kaufen. Mein erstes! Das muss man sich mal vorstellen, kann man sich gar nicht vorstellen. Im Herzen verachte ich nämlich einen Großteil der Deutschlandtrikotbesitzer, die überhaupt keinen Bezug zum Sport haben, den Eventcharakter bei großen Turnieren aber so schön finden, leider nicht einmal wissen, wer Holger Badstuber ist und auch sonst die Stimmung beim Public Viewing am Wichtigsten finden. Passend dazu werden jetzt auch überall die Deutschland-Women Kollektionen (und ich spreche nicht von den Damen-Trikots) angeboten. Deutschland-Outfits mit Schnitt für den weiblichen Körper. Zugegeben, eine echt gute Geschäftsidee für alle Event-Idiotinnen da draußen, aber gut finden muss man das natürlich nicht.
Aus meiner Sicht hatte es die Deutsche Mannschafft aber schon seit einigen Jahren verdient (im Gegensatz zu früher), dass ich die Verbundenheit mit ihr etwas besser nach außen kundtue. Schlussendlich (Urs!) brachte Tobi den richtigen Gedanken in mir auf: das Trikot wird eher wieder schlechter als besser. Oh ja, das stimmt mit Blick auf den Vorgänger. Das aktuelle DFB-Trikot ist aus meiner Sicht eines der besten überhaupt. Dezent und stilvoll. Für eine Beflockung habe ich mich dann aber nicht entschlossen. Zu schnell verfliegt der Ruhm im Nationaltrikot. Oder glaubt Ihr ernsthaft, ein Fan mit der Beflockung "HEINRICH" oder "STRUNZ" kommt ohne Schläge aus einer Kneipe? Ich nicht!

Partie Zwei am heutigen Tag bot dann endlich mal die ersehnte Spannung und mit dem 1:0 Erfolg der Schweiz gegen die hochgehandelten Spanier eine faustdicke Überraschung. Schon Alain Sutter, der bei Sky kurz zugeschaltet war, hoffte auf eine Sensation, er sollte recht behalten. Seine ehemals langen Haare sind nun übrigens in die Bartgegend in Form eines Ziegenbärtchens gewandert.
Spanien war fußballerisch natürlich sehr stark und überlegen, doch die Schweiz kämpfte wirklich überragend. Ja, solche Spiele hatte es im ersten Durchlauf aller Gruppen viel zu wenige gegeben. Welche Teams haben bisher schon überzeugt? Deutschland, Argentinien auf jeden Fall. Schon mit Abstrichen Brasilien und die Niederlande. Südkorea, Chile, Uruguay, Mexiko vielleicht noch, ernsthafte Kandidaten sind das aber nicht. Man wird sehen, wie vor allen Teams wie Frankreich, England oder Spanien sich im weiteren Turnierverlauf präsentieren werden.

Zum dritten Spiel Südafrika - Uruguay kamen Martin, Andy und Petra zu Besuch. Martin im schmucken Slovakei-Trikot. Jaja, die liebe Verwandtschaft. Nachdem wir uns eine Pizza bestellt hatten, berichtete Martin von seinen kulturellen Eindrücken aus München: "Deutsche, esst bei Juden!". Bessere Slogans hatte ein jüdisches Restaurant noch nie. Der Name "Schmock" als Name ist aber ausbaufähig.
Der Sport selbst wurde bei Sky von Andy Herzog präsentiert, der ja lange Jahre in Südafrika gespielt hat. Delle und Netzer bei der ARD, als Delle nach dem Spiel Probleme mit dem Mega-High-Tech-Touchscreen hatte, rügte ihn Netzer vollkommen zu Recht mit den großartigen Worten: "Sie beherrschen diese Maschine nicht!"
Das Spiel selbst pendelte sich im eher üblichen WM-Niveau ein. Die Gastgeber wollten, konnten aber nicht so recht und waren so ein gefundenes Fressen für die wesentlich abgezockteren Uruguayer und ihren Star-Stürmer Diego Forlan, der dann auch zwei Tore erzielte. Rot gegen Khune war aus meiner Sicht vertretbar, weil er doch eine äußerst klare Chance verhindert. Trotzdem hart. Das dürfte es damit fast gewesen sein, Südafrika wäre der erste Gastgeber einer WM, der in der Vorrunde ausgeschieden ist. Aber - frei nach einer bekannten, osteuropäischen Hymne - noch ist Südafrika nicht verloren!

Dein Gelson Fernandes

Kommentare:

  1. Der beste Spruch des Tages übrigens von Delling in der Südafrika - Uruguay Halbzeitpause: "Na Herr Netzer, wenn Sie das sagen wird das schon stimmen, immerhin ind Sie der Experte. Die Betonung liegt natürlich auf dem EX!" Fand ich irgendwie gut.

    Freut mich, dass ich dich zum Trikotkauf motiviert habe! (Ich arbeite übrigens während der WM in der Marketingabteilung des DFB).

    AntwortenLöschen
  2. Trikots für Frauen gibt es im Mutterland des Fußballs schon lange, aber da laufen die Leute ja auch schon länger den ganzen Tag in Trikots rum. Das kam hier ja erst viel später in Mode. Trotzdem habe ich a) in den Fanshops immer nur Teddybären für die Girls gekauft (es gibt ja auch Trikots für Baären) und laufen b) die Mädels beim abendlichen Amüsemang zum Glück nicht in Trikots rum.

    AntwortenLöschen
  3. Tobias den Spruch vom Delling wollte ich gerade zitieren..naja..Ich überlege mir auch das Deutschland-Trikot zu kaufen..allerdings munkelt man, dass die Kinder XL Größe enorm groß ausfällt und dazu billiger ist..Das wäre was für mich..

    AntwortenLöschen