Sonntag, 13. Juni 2010

TTTT - Tag 3


Liebes Tagebuch,

ich bin heute ein bisschen euphorisch, geradezu aufgekratzt, haben meine Jungs aus Slowenien doch endlich gewonnen. Wahnsinn! Im Ernst, der Award für das schon vorm Abpfiff langweiligste Spiel dürfte an Algerien - Slowenien gegangen sein. Diese Einschätzung hat sich unterm Strich auch nach dem Abpfiff nicht geändert. Glücklicherweise habe ich das Spiel im Hause Wecker und somit nicht alleine geguckt. Denn es war doch sehr ereignisarm, was sich da tat bzw. nicht tat. Spannendster Höhepunkt waren die Bodyguards von Zinedine Zidane, die euphorisch Algerier ein paar Sitzreihen nach unten prügelten, weil sie ihm ein Autogramm geben wollten. Original! Die FIFA-Weltregie hat erst einmal schön die Kamera drauf gehalten.
Der Algerische Torwart mit der beschissenen Frisur nahm sich dann auch ein Vorbild an Rob Green und versuchte in Manier eines Volleyballers den Schuss Korens abzuwehren. Resultat: 0:1 - Blooper! So ist das Leben als Keeper. Und wenn man ein hochmotivierter Stürmer namens Ghezzal ist, dann aollte man gelbvorbelastet vielleicht keine Flanke mit der Hand runter holen. Gelb-rot! Übrigens mal ein Lob an die Schiris bisher, das sind alles sehr vernünftige Entscheidungen bei diesem Turnier. Übrigens spielt Frankfurts Alexander Bugera jetzt für Algerien. Er nennt sich dort aber kurioserweise Madjid Bougherra. Erinnert mich an Aleh Putsila (Wer - außer Tobi kennt ihn?) - damals, lang ist's her! Der unkaputtbare Urs Meier (Schlussendlich!) erklärte dann auch brav, dass selbst die Fehlentscheidungen des Schiris wieder einmal alle korrekt waren.

Die Hoffnung auf ein besseres Spiel gaben Tobi und ich bei Serbien - Ghana auch recht schnell auf. Auch wenn laut Pantelic diverse Weltstars in Serbiens Reihen zu finden sind. Vidic von Manchester, Stankovic von Inter und natürlich er selbst von Ajax, dem Europa League Achtelfinalisten... immerhin ist Torwart Stojkovic in den Top 5 Europas laut ihm. Das sollte er wiederum mal Wigans Trainer sagen, der ihn und kurioserweise Richard Kingson - lieber Oliver Schmidt (ZDF), der heißt wirklich so und nicht Kingston! Erzähl keinen Blödsinn! - als Nummer 2 bzw. 3 hinter Weltklassemann Chris Kirkland auf der Bank schmoren lässt. Beide wohlgemerkt! So präsentierte sich Ghana mit Vollarsch Prince or the artist formerly known as Kevin-Prince Boateng schon erstaunlich stark und obsiegte aufgrund eines Handspiel Blackouts von Stuttgarts Kuzmanovic mit 1:0 (HE). Der Jubel danach war sehr nett, weil sehr ehrlich vorgetragen. Ghana schon gefühlt Weltmeister. Mal sehen, was "Afrikas Hoffnung" noch zeigen wird. Wenn das ZDF bitte nicht mehr zeigen wird, ist Lutz Pfannenstiel, seines Zeichens weit gereister, aber wenig talentierter Keeper als Experte. Der palaverte sich im tiefstbayrischen, aber leider nicht untertiteltem Kauderwelsch. Langweile pur, Moderator Rudi Cerne passte ebenfalls gut in dieses Konzept.
Überhaupt das ZDF. Das gab heute seine erste Visitenlkarte ab und enttäuschte auf ganzer Linie. Langweilige Berichte und eine geklaute (weniger süße) Südafrikaexpertin, deren blöder Film 15 Minuten vor Anpfiff des Deutschlandspiels lief. Kein Verständnis! Schlimmer war aber die Tatsache, dass man zwischen Spiel 2 und 3 das WM-Programm unterbrach und stattdessen die Krimiserie Soko irgendwas (passenderweise mit Südafrika-Folge - Suche nach Horst oder so) brachte. Als Tobi und ich den Beamer im Wohnzimmer mit einigen Verzögerungen (Merke, Abdeckklappe vor der Linse unbedingt abnehmen!) aufgebaut hatten und kein Fußball lief, waren wir doch kurzzeitig irritiert.

Für den großen Höhepunkt, Deutschland - Australien, stellte sich dann auch keine Besserung ein. Kathrin Müller-Hohenstein (oder so) fand die Countdownuhr unheimlich clever, während Oliver Kahn von den Profigefühlen palaverte und vor allem nicht aufhörte. Schade, dass ihn niemand stoppte. Das werden sich auch die Australier zu Özil und Müller gedacht haben. Junge, Junge, Junge! Das war mal ein Auftakt nach Maß. 4:0, tolle Kombinationen, souveräne Vorstellung. Erdbeertörtchen für mich und selbst Klose darf (nach einigen Versuchen) treffen, kurzum: Wie Olli Kahn sagte, der perfekte Auftakt. Diese spielerische Qualität habe ich so bei einer deutschen Mannschaft fast noch nie gesehen. Leider wissen wir erst nach den nächsten Spielen, wo das Leistungsvermögen des Teams einzustufen ist, aber das lässt hoffen.
Die beiden gelben Karten wegen Schwalben waren etwas seltsam, rot auch etwas hart. Prognose: Schiri MORENO (International Superstar Soccer!) sehen wir wohl eher nicht das Finale pfeifen.
Auch Jogi Löw schien nach dem Spiel entspannt. Vermutlich war er aber auch einfach froh, dass Michael Steinbrecher nicht irgendwelche dämlichen Stichwortkarten auf dem Tisch zum Memory verteilt hatte. Wer weiß.

Freundlicherweise brachte Tobi mich dann nach Hause. Gleich wird das Spiel auf Sky wiederholt. Zeit für eine erste Videoanalyse, morgen ist schließlich frei.

Dein Prince

Kommentare:

  1. Auf dem Rückweg bin ich dann noch in die Polizeikontrolle gekommen. Weiss gar nicht warum gerade ich, hatte ich mich mit Deutschlandtrikot doch extra unverdächtig angezogen.
    Zwar hatte ich nur 2 Bier getrunken, aber nach dem Vollrausch am Vorabend war ich dann doch etwas nervös bzgl. Restalkohol. Bestens vorbereitet hatte ich auch keinen Ausweis dabei.. Das Ende dieser aufregenden Episode: Ich werde dich, Thorsten auch in Zukunft nach hause fahren können!

    AntwortenLöschen
  2. Ich wusste gar nicht, dass sich Oleg Putilo "umbenannt" hat ... aber ich bin auf dem Heimweg nicht in eine Kontrolle geraten. Obgleich auch ich entsprechend unverdächtig angezogen war. Hatte aber auch nur ein Bier - vielleicht konnten die Ordnungshüter das auf die Distance schon riechen / sehen / schmecken / fühlen.

    AntwortenLöschen