Mittwoch, 12. August 2009

Die Rückkehr des Trigema-Affens

Da schaut man harmlos und definitv gelangweilt das deutsche Treiben im schönen Baku an, schafft es nicht rechtzeitig von der Couch aufzuspringen - und was passiert? Nachdem Netzer wegen der Werbung die überflüssige Analyse im Hals stecken blieb, erblickten meine vom Arbeitstag gezeichneten Augen doch tatsächlich die Rückkehr einer alten Ikone: Der Trigema-Affe ist zurück (siehe Bild). Das Unternehmen, das Anfang der 90er die gefühlte Hälfte der Bundesliga als Trikotsponsor beglückte, scheint wieder zu Geld gekommen zu sein. Das Ganze ist natürlich furchtbar schlecht und jämmerlich veraltet. Vermutlich hat man die alten Bänder von damals genommen. Der unterschwellige Nazi-Unterton war mir aber nicht mehr präsent. Trigema-Chef Wolfgang Grupp läuft durch seine (echt deutsche) Produktionshalle und zeigt mit einladender Armbewegung und Obersturmbandführerstimme, dass "Deutsche Produkte aus deutscher Produktion!" immer noch beste deutsche Qualität bieten. Deutsch, deutsch, deutsch. Jawohl, mein Weber!
Der Affe indes tut mir natürlich leid, verfügt er doch über mehr Intellekt als seine Futterbezahler. Aber gut, vielleicht gibt es ja bald ein Comeback von Formel Eins (ohne Artikel), dann kriegt er bestimmt den alten Job wieder (nicht den von Ingolf Lück).

Kommentare:

  1. Ja, ist es denn schon so weit, dass man deutsche Produkte aus Deutschland nicht als deutsche Qualität bewerben darf? Ok, kann sonst nur Porsche, aber die sind ja auch nicht grad Sympathieträger. Warum nicht Werbung recyclen? Denn wer glaubt heute noch der Werbung. Ok, handylautsprecherhörende Hauptschüler glauben natürlich an die Mehrwertsteueraktion bei MediaMarkt, aber sonst? Vielleicht noch Obersturmbannführer (ich rücke hier nicht Wolfgang Grupp in die Nähe von nationalsozialistischem Gedankengut, was ich mir bei einem deutschen Unternehmer niemals erlauben würde, und ich prangere auch nicht die falsche Schreibweise von Obersturmbannführer an). Ansonsten - so far, so good. Euer Bryan Adams.

    AntwortenLöschen
  2. Na, dann überzeuge Dich doch einmal selbst: http://www.trigema.de/shop/popup/Trigema_film.html

    AntwortenLöschen