Dienstag, 18. August 2009

2. Spieltag: 1. FC Union Berlin - Fortuna Düsseldorf - Zeugnis


Michael Ratajczak - Note 3:
Konnte am Gegentor nichts halten, er muss etwas weiter vorne stehen. Ein Patzer in der ersten Hälfte, als er etwas übermotiviert einem Berliner eine Flanke vor die Füße klatschte, was aber nicht bestraft wurde. Gute Reaktion beim Kopfball aus wenigen Metern, der klar vor der Linie war und gegen einen Schuss von Mattuschka in der zweiten Hälfte. Wird wohl auch gegen Koblenz am Freitag noch einmal ran müssen.

Christian Weber - Note 3:
Lieferte sich einige heiße Duelle mit Marco Gebhardt, den er im Laufe der Spielzeit immer besser in den Griff bekam. Offensiv war er wenig zu sehen - abgesehen von einem tollen Solo in der zweiten Hälfte.

Hamza Cakir - Note 3,5:
Unauffälliger als sein Nebenmann stand meist souverän, verlor aber einige Kopfballduelle vor Torchancen der Berliner, die aber ungenutzt blieben.

Anderson - Note 2,5:
Ein Phänomen, der Junge. Bringt nun inzwischen regelmäßig starke Leistungen. Am Anfang zwei, drei Mal wacklig, danach aber bärenstark und überdurchschnittlich ball- und passsicher für einen Zweitligaverteidiger. Bisher vielleicht die Entdeckung.

Johannes van den Bergh - Note 3,5:
Hatte defensiv viel zu tun und zeigte erneut ein starkes Timing im Zweikampf. Er wurde von Lumpi etwas alleine gelassen, weshalb seine Offensivausflüge kaum erwähnenswert waren.

Stephan Sieger - Note 3,5:
Kämpfte, ackerte, grätschte. Holte zwar nicht jeden Ball, aber bügelte defensiv einiges aus. Offensiv wünscht man sich gelegentlich den ein oder anderen klugen Pass, doch mehr als Sicherheitspässe gibt es von ihm nicht.

Oliver Fink - Note 3,5:
Ein Spiel mit Licht und Schatten. Gewann und verlor Zweikämpfe im gleichen Verhältnis, offensiv mal gelungen, mal weniger. Insgesamt aber sein bisher schlechtestes Spiel für Fortuna unter meinen Augen.

Marco Christ - Note 4:
War deutlich weniger zu sehen als beispielsweise Fink. Konnte offensiv nur sehr wenig bewegen, defensiv fleißig aber mit natürlichen Grenzen. Unauffällige Partie mit böser Verletzung inklusive vierwöchiger Pause. Scheiße!

Andreas Lambertz - Note 4,5:
Einen guten Moment hat er immer, so auch in dieser Partie, als er zwei Verteidiger auf außen vernaschte, Jovanovic die Flanke aber nicht zu Caillas durchließ und vergab. Sonst mit überdurchschnittlich vielen Fehlpässen und Ballverlusten. Braucht wie üblich nach Verletzungen ein paar Spiele Anlauf.

Ranisav Jovanovic - Note 4,5:
Mein persönlicher Buh-Mann im Stadion, regte mich zweimal ganz unfassbar auf, als er zwei 100%ige Chancen egoistisch löste, statt den besser postierten Nebenmann zu bedienen. So bei oben beschriebener Szene, so, als er sich stark gegen Stuff durchsetzte, doch, statt in die Mitte zu passen, kläglich vorbeischob. Fast im Gegenzug fiel dann das Siegtor. Von den entscheidenen Szenen mal abgesehen noch der agilste in der Offensive, aber eben mit fatal falschen Entscheidungen.

Dmitri Bulykin - Note 4:
Wird häufig mit langen Bällen gesucht, die verarbeitet er aber meist nur bedingt gut. Hatte dafür wenigstens ein paar Szenen mit Ball am Fuß, die er ganz ordentlich löste. Hoffentlich ist nicht nur der Wunsch Vater des Gedanken, doch das Zusammenspiel wirkt besser.

Olivier Caillas - Note 3:
Kam für Christ und brachte durchaus frischen Wind, ohne jetzt die ganz großen Offensivszenen zu haben. Seine größte Chance bereitete Bulykin vor, doch er verfehlte das Gehäuse aus zugegebenermaßen spitzem Winkel.

Patrick Zoundi - Note - :
Sein Pflichtspieldebut war ein unauffälliges. Praktisch ohne Ballkontakten, wir warten weiter gespannt, was er so kann.

Axel Lawarée - Note - :
Kam spät um noch zu retten, was nicht mehr zu retten war. Hatte keine auffällige Szene mehr.

Kommentare:

  1. Falls einer meinen letzten Eintrag (etwas versteck) nicht gesehen hat:

    http://de.news.yahoo.com/17/20090816/ten-andrea-kaiser-fiebert-ihrem-einstand-e3d3a04.html

    Genau so definiere ich auch "Ahnung von Fußball haben":
    ..."Und jeder kann sich auch vorstellen, dass man diesen Job nicht machen würde, wenn man keine Ahnung hätte.» Sie versuche in der Vorbereitung «wirklich alles zu lesen«, was sie »in die Finger bekomme«."

    Aber ich habe natürlich nicht so viel Ahnung wie sie, mir sagt schließlich keine, wie man sich vor dem Spiel fühlt! Ihr Freund kann wahrscheinlich besonders helfen bei der Frage "Wie man sich vor einem WM-Spiel fühlt, wenn man vorher weiß, dass man 90 Minuten auf der Bank sitzen muss!"

    AntwortenLöschen
  2. Noten soweit OK, außer dass ich Jovanovic (4) trotz Egoismus stärker als Bulykin (4,5) gesehen hab.

    AntwortenLöschen
  3. Mett Mitkartoffel19. August 2009 um 19:45

    »Wenn Franz Beckenbauer einem Fußball näher bringt aus seiner Sicht, dann ist das superspannend.«

    Ja gut, ich sach' mal so. Was ist, wenn die erst mal Jürgen Klopp gehört hat... MEGASPANNEND?

    Der Lieblingsverein auch ohne Worte - und doch interessant: Dieser Verein war es schließlich, dem IHRE Autogrammkarte Pech gebracht hat (des Einen Glück ist des Anderen Pech), so dass sie am Ende nur Rang 4 bekleideten.

    Zu den Noten: Gebe Dir damit durchaus recht, habe auch versucht das durchklingen zu lassen, denn eben diese Szenen waren sehr entscheidend für das Spiel. Ein überragender Verteidiger kriegt bei einem Patzer in der entscheidenden Szene mitunter auch eine schlechtere Note als sein eher unauffällig spielender Nebenmann.

    AntwortenLöschen
  4. Rowdy Roddy Piper23. August 2009 um 23:35

    Verdammt nochmal, wo bleibt denn der Koblenzbericht? Was machst du denn das ganze Wochenende?

    AntwortenLöschen