Mittwoch, 7. Oktober 2009

Mitgliedertraining mit Norbert Meier

Wie berichtet, sollten alle Neu-Mitglieder im Juli bei der Fortuna ein Training mit Norbert Meier gewinnen. Nachdem ich länger nichts davon gehört hatte, kam vorletztes Wochenende die Einladung. Ja, und gestern war es dann soweit. Andy musste leider absagen, da er einige berufliche Verpflichtungen hatte, so dass ich mich alleine zur Esprit Arena begab. Sehr zur Freude meiner Kollegen hatte ich meinen Trainingsdress schon im Büro angelegt und stapfte in voller Torwartmontur über den Gang. Das Wetter war denkbar, aber auch dankbar schlecht, reduzierte sich die Trainingsgruppe so doch auch angenehme 30-40 Personen. Von jung bis alt, Mann bis Frau (und alles dazwischen) war jeder vertreten.
Kurz nach 18:00 (Norbert Meier war zu spät, bitte an Kassenwart Palikuca weiterleiten) betraten wir den fast heiligen Rasen, das Trainingsgelände von Fortuna Düsseldorf. Norbert Meier hielt ein paar einleitende Worte und verkündete, dass man ein Turnier mit vier Teams spielen werde - jeder gegen jeden jeweils 15 Minuten. Zu unserer Freude hatte er noch drei Spieler und Uwe Klein zur Unterstützung mitgebracht, namentlich Hamza Cakir, Olivier Caillas und Marcel Gaus. Wohl die Junggesellen, weiß nicht, was das Kriterium war. Wollte Olli später auch nicht verraten.
Norbert Meier fragte dann, wer alles ins Tor wollte, und inklusive mir fanden sich praktischerweise genau vier Freiwillige. Danach teilte er alle Leute so auf die Teams auf, das alle in etwa gleich viele junge und alte Personen hatten. Dann wurden die Spieler zugeteilt, wobei ein Team leer ausging. Wir aber nicht, ich spielte mir Olivier Caillas in einer Mannschaft. Die Spieler übernahmen auch das Aufwärmprogramm und puh - was soll ich sagen - da war ich dann schon fertig. So ein bisschen um den Platz laufen kann sich dann auch schon ganz schön ziehen. Tapfer hielt ich durch, danach gab es ein bisschen Stretching und dann ging's los. Norbert Meier und Uwe Klein gaben die Schiris.
Als erstes gegen Hamza Cakirs Team, die wir 2:1 besiegten. Sowohl Hamza als auch Olli hielten sich dann doch merklich zurück und zeigten ihre Überlegenheit nur gelegentlich. Generell erzielten sie aber nie ein Tor, sondern versuchten immer, einen Mitspieler, vor allem natürlich die Kleinen einzusetzen.
Das zweite Spiel gegen Marcel Gaus' Truppe dominierten wir früh und führten 2:0, durch größere Unachtsamkeiten (ich will mich da aber echt ausnehmen) endete es 3:5 für den Feind. Habe aber keinen von Gaus reingelassen (einen harmlosen Schuss von ihm gehalten). Das letzte Spiel war noch einmal spannend. Da geriet Olli in seiner unnachahmlichen Art dann auch sogar mit einem Gegenspieler zusammen. Alles halb so wild aber, so dass es am Ende 2:2 stand. Meier kommentierte dann durchaus launig das am Ende etwas schlappe Gekicke, vor allem natürlich seiner Jungs. Dann gab es Elfmeterschießen. Immer ein Erwachsener und ein Kind abwechselnd. Die anderen gewannen aber, da ich zwar die Elfer der kleinen leicht parieren konnte, die großen aber zu gut geschossen waren. Zumal sich unsere Jungs auch nicht mit Ruhm bekleckerten. Beim alles entscheidenden war ich in der richtigen Ecke und auch dran, konnte ihn aber nicht mehr entscheidend beeinflussen. "Fast hättest Du ihn gehabt!" Ja, danke Norbert, weiß ich auch...
Danach gab es noch ein bisschen Pläuschken mit Olli Caillas über das Training und Fortuna, nichts bewegendes. Meier machte dann ein Siegerfoto und verkündete dem Rest: "Seht Ihr, das hättet Ihr auch haben können!" Meine Replik: "Da waren aber auch einige zweifelhafte Schiedsrichterentscheidungen bei!" kommentierte Olli lachend mit einem "War wohl der gleiche wie in Fürth!"
Hinterher ließ ich noch ein paar leider etwas verwackelte Erinnerungsfotos schießen, auch der viele Regen und das schlechte Licht trugen nicht zur Qualität bei. Dennoch sind die Jungs zu erkennen. Hamza Cakir fragte mich, ob ich im Verein spiele, was ich mit einem "Früher ja, heute - wie man sieht - nicht mehr" beantwortete. Sein: "Das sieht man aber gar nicht!" ließ mich ihn dann humorvoll als Lügner bezeichnen. Generell muss man sagen, dass alle drei Jungs sehr nette Kerle waren. Mit Meier habe ich nicht viel gesprochen, nur kurz mit Uwe Klein - schien ebenfalls sympathisch.
Zusammenfassend war es doch ein sehr spaßiges Erlebnis, mit einigen Fortunen zusammen zu kicken. Nett. Vielleicht gewinnen wir ja auch bei zukünftigen Mitgliederaktionen mal wieder etwas in der Art.

Kommentare:

  1. Nett. Der Hamza ist vielleicht ein Lügner, aber entgegen deiner Behauptung doch größer als du. Das mit den Lügen haben kurze Beine... Lassen wir das.

    AntwortenLöschen
  2. Mett Mitkartoffel8. Oktober 2009 um 14:14

    Ich hatte Noppenschuhe an, Hamza die langen Regenstollen. Ergo müsste es heißen: Lügen haben lange Stollen.
    Zudem hatte ich auch auf "zumindest gleichgroß" relativiert. Den Maulwurfshügel, auf den er sich gestellt hat, muss ich ja wohl nicht extra erwähnen.

    AntwortenLöschen