Mittwoch, 23. September 2009

6. Spieltag: Rot-Weiss Ahlen - Fortuna Düsseldorf 1:4 (1:2)


Das Leben ist manchmal wunderschön, auch als Fortuna-Fan. Nicht zwangsweise, wenn man nach Ahlen muss. Denn da lautet die aktuelle "Serie" - erst 4:1 für Ahlen, dann 5:1. In Anbetracht der "Qualität" des aktuellen Teams dort, musste man aber nicht zwangsläufig von einem 6:1 ausgehen. Wer sich mit Drittligadurchschnitt à la Moosmayer und Rechwein "verstärkt", der muss sich nicht wundern, wenn er sich am Tabellenende wiederfindet. Die Ahlener bar jeglichen Realitätssinns scheinbar doch, anders ist die auf dieses Spiel folgende Entlassung von Trainer Emmerling und Manager Grädler nicht zu verstehen. Gut, ist schon dumm gelaufen, wenn man im Spiel gegen uns, in dem es für Ahlen wahrlich um alles ging, bereits nach 19 Sekunden 0:1 hinten liegt - Lumpi sei dank! Saisonrekord, ob mehr müsste man mal in Erfahrung bringen. Aber irgendwann hat bestimmt schon einmal jemand ein früheres Tor geschossen.
Spiel: Findet das seltsame Objekt!

Uns soll das alles aber eigentlich egal sein. Wenn Ahlen absteigt, kräht kein Hahn danach, es gibt Vereine, die sind als gelegentliche Farbtupfer im Profifussball ja ganz nett, auf Sicht aber eigentlich überflüsseig, weil stinklangweilig. Ja, ich gucke in Eure Richtung Koblenz, Oberhausen, Paderborn, Fürth und Co.
Die aktuelle "Stärke" Ahlens gut einschätzend fuhren Andy, Tobi und ich zu einem der näher gelegenen Auswärtsspiele. Ahlen in Westfalen ist gemessen an Fahrten der letzten Jahre wirklich ein Kindergeburtstag. Schon interessant, wie sich die Wahrnehmung da verschiebt. Wenn ich daran zurückdenke, dass einst auch Bielefeld und Paderborn als weit golten... Heute habe ich fast einschlechtes Gewissen, dass ich gegen Fürth wohl erstmals zuhause auf Sky die Partie der Fortuna verfolgen werde. Schande! Aber Fürth gibt es vermutlich auch nächstes Jahr noch zu sehen. Dann wird auch meine Serie in Folge geschauter Pflichtspiele beendet sein. Aber mehr dazu, wenn es soweit ist.

Spiel 2: Was gehört hier nicht her?

In der Kürze liegt die Würze sagt ein deutsches Sprichwort und interessanterweise waren uns die Gesprächsthemen noch nicht ausgegangen, als wir schon in Hamm-Uentrop die A2 verließen. Kein iPod-Battle oder ähnliches. Auswärtsfahrten, quo vaditis? (2.Pers.Plural Präs. -> Großes Latinum -> Angeber, Düsenflieger, Nussknacker, Hosenscheisser). Ich persönlich war dankbar nach meiner bisher anstrengendsten und fahrintensivsten Arbeitswoche mal nicht selber hinterm Steuer sitzen zu müssen. Im Ahlener Umland prüften wir umgehend, ob Jovanovics Behauptung richtig sei, dass es in Ahlen "nicht einmal ein italienisches Restaurant" gebe. Jova spielte dort mal kurzzeitig, wurde aber wegen fehlender Pizza nicht glücklich. Im Stadion später stellte ich die These auf, dass der örtliche McDonalds, der gleich mehreren Orten zugeteilt war, wohl das architektonische Zentrum der Gegend sei, und sämtliche Ortschaften wohl erst später im Anschluss daran um ihn herum errichtet wurden. Wikipedia straft mich lügen, aber was wissen die schon?
Idyllisch ist es ja auf dem Land - und aufgrund neuerer Entwicklungen scheint sich ja auch ein Dritter, den wir gut kennen, dorthin zu verabschieden, die Gegend hier machte mir aber klar, weshalb ich ein Leben in ruhigeren Gefilden wohl erst zum Lebensabend hin in Erwägung ziehe. Schalke-Satellitenschüsseln, Tracker, die den Verkehr aufhalten, Dorfbäcker und -metzgereien, wo jeder jeden kennt. Gift für mein kleines Verbrechersyndikat.
Zeitlich befanden wir uns auf einem guten Weg, lediglich eine Baustellenampel und der erwartet überforderte Parkplatzdienst sorgten für Stau. Ortskundig parkten wir aber erneut in der guten, alten Brandenburger Str. Serien sind schließlich dazu da, gebrochen zu werden, die würden schon nicht 1:6 verlieren. Vor dem Gästeeingang fühlten wir uns kurz an Duisburg zurückerinnert, auch hier gab es nur zwei Eingänge und nur geringfügig weniger Fortunen. Doch siehe da, aus bisher unbekannten Gründen schafften es die Ahlener Ordner, den Einlass schnell abzuwickeln. In your face, MSV! Selbst die sind besser!
Wurststand- und Tribünendrama wurden ja bereits angesprochen. Ahlen weihte auf der
Gegenseite noch ein neues Konstrukt dieser Art ein, allerdings noch - wie Andy aufklärte - ohne Glasplatten im Dach. Schade, dass die Sonne schien. In fact, wie der Engländer sagt, sie schien sogar sehr stark, so dass ich doch tatsächlich abends ein leichtes Glühen im Gesicht vernahm. Der letzte schöne Tag des Jahres? Sportlich hoffentlich nicht, denn, nachdem Ecki und Konsorten uns im Block noch trafen, legte die Fortuna doch ordentlich los und hatte gegen vollkommen verunsicherte Ahlener leichtes Spiel. Selbst Bulykin traf, woraufhin er fortan von den Fortunen mit "Bulykin, Bulykin"-Rufen, nicht ohne eine Spur Ironie, gefeiert wurde. Zu tief sitzt der Stachel der Panchevs, Andersens, Breetvelds, Tares und Co., als dass man dem Braten nun schon trauen würde. Bemerkenswert, dass Marcel Gaus getroffen hat. Jede Wette, dass er diese Saison kein Tor in der Zweiten Liga erzielen würde, hätte ich sofort angenommen.
Kurz vor dem Schluss machten wir uns dann schon auf den Weg, das Stadion früh zu verlassen, denn Tobi musste zu seinem neuen Job im zakk um 17:00 Uhr erscheinen. Nur deshalb hatte er überhaupt kurzfristig noch mitkommen können. Bevor es losging, deckten wir uns an der Tanke noch mit Eistee und Eiscreme ein. Eine echte Mädchentruppe sind wir schon geworden. Kein Tropfen Alkohol, stattdessen was zu Schlecken und was Süßes. Die Rückfahrt gestaltete sich jedoch unkompliziert, während Andy uns über große Vorhabungen in der Zukunft unterrichtete. Doch dazu mehr, wenn es soweit ist.
Nachdem Tobi dann auch rechtzeitig abgeliefert war und der McDoof doch tatsächlich heute, wo ich vorher Lust auf einen Milchshake angekündigt hatte, eine kaputte Milchshake-Mach-Maschine gestehen musste, ging es nach Hause. Der fehlende Milchshake war der einzige Wehrmutstropfen einer durchweg entspannten Auswärtsfahrt. Warum macht Fortuna es einem nicht immer so einfach?

Kommentare:

  1. Man kann ja inzwischen sogar auf die Bilder klicken (naja, konnte man vorher auch, aber da ist nichts passiert)! Dadurch konnte ich auch das erste Bilderrätsel lösen. Ich hab damals ja extra weggeguckt, damit es auch für mich spannend bleibt. Was dazu die Islamisten sagen würden?

    AntwortenLöschen
  2. Diesen Seitenhieb gegen den RWO werte ich als Affront. Ich steh am 11.12. im Gästeblock!

    AntwortenLöschen