Mittwoch, 4. November 2009

11. Spieltag: Fortuna Düsseldorf - Karlsruher SC - Zeugnis


Michael Ratajczak - Note 3:
Trotz spielerischer Überlegenheit der Karlsruher war er kaum geprüft. Zwei Weitschüsse von Stindl, die er sicher (fest)hielt. Einmal gut bei einer Flanke, einmal schlecht. Ordentlich.

Christian Weber - Note 3:
Nicht so stark im Zweikampf wie in Lautern, hielt seine Seite aber dicht. Offensiv war ein wenig zu sehen, bei Unterstützung durch einen echten, rechten Mittelfeldmann wäre da bestimmt noch mehr möglich.

Anderson - Note 2:
Erneut mit spielerischer Eleganz, wie sie in der zweiten Liga ihres gleichen sucht. Gerade auch im Aufbauspiel. Kompromisslos im Zweikampf. Einfach gut.

Jens Langeneke - Note 2,5:
Sicherlich mit weniger starker Spieleröffnung, aber ebenso kompromisslos im Zweikampf. Spricht unheimlich viel auf dem Platz und koordiniert den Laden hinten überzeugend.

Hamza Cakir - Note 3,5:
Nachdem sich Schwertfeger beim Warmmachen verletzt hatte, musste er kurzfristig als linker Verteidiger aushelfen. Die Position, auf der er einst für Fortuna unter Massimo Morales begann. War das nicht sogar bei St. Pauli? Gegen Karlsruhe begann er jedenfalls etwas nervös auf ungewohnter Position, steigerte sich dann aber und überzeugte vor allem defensiv. Dass offensiv nicht viel kam kann man ihm kaum vorwerfen.

Claus Costa - Note 2,5:
Sonderlob vom Trainer, Kickerelf des Tages. Und auch mich konnte er erneut überzeugen. Defensiv führt er die Zweikämpfe meist sehr clever. Offensiv verteilte er die Bälle zwar ordentlich, hätte aber noch mehr unterwegs sein können. Trotzdem ein gutes Spiel.

Andreas Lambertz - Note 3,5:
Eigentlich eine mittelmäßige Partie, war lange Zeit kaum zu sehen. Auch das alte Problem, dass er stets nach innen zieht, wirkt sich wirklich sehr negativ auf das Flügelspiel von rechts aus. Dabei kann er es ja gut. Die Vorarbeit zum 1:0 war nämlich richtig stark gemacht. Ansonsten aber eher unauffällig.

Marco Christ - Note 3:
Wurde von Aduobe in persönliche Bewachung genommen, konnte sich dieser aber immer wieder entziehen. Sicherlich keine spektakuläre Partie, hat aber immer wieder gute Aktionen – siehe den 30m Schuss kurz nach der Pause und verleiht unserem Offensivspiel mehr Struktur. Nicht von ungefähr präsentiert sich die Mannschaft seit seiner Rückkehr noch wesentlich stärker.

Olivier Caillas - Note 4:
Nicht einfach zu bewertende Partie. Einerseits gingen gerade in der ersten Halbzeit einige sehr gute Offensivaktionen über seine linke Seite. Andererseits war er auch der Spieler mit der höchsten Fehlerquote sowohl im Passspiel als auch bei den Ballverlusten, was zu einigen gefährlichen Situationen geführt hätte, stünden da hinten nicht Anderson und Langeneke.

Martin Harnik - Note 3,5:
Insgesamt waren beide Stürmer bei den Karlsruhern in guten Händen und konnten sich erst in der Schlussphase beim ein oder anderen Konter durchsetzen. Harnik reagierte kaltschnäuzig beim Tor, auch wenn es einfach aussieht, solche Bälle wurden auch schon vergeben (Gomez, anyone?). Die Torausbeute wird jedenfalls besser.

Ranisav Jovanovic - Note 4:
Für ihn gilt praktisch das gleiche wie für Harnik. Immer positiv hervorzuheben ist seine Ballsicherheit, aufgrund derer er wenig Bälle verliert. Heute aber ohne gefährlichen Abschluss.

Oliver Fink - Note 3,5:
Kam als defensivere Variante für Caillas. Anders als in Lautern tauschten aber er und Lumpi dann die Seiten. Spielte die gewohnt gescheiten, schnörkellosen Pässe. Schwach war allerdings seine Hereingabe, als er rechts frei durch war und dann Jovanovic nicht präzise bediente.

Marcel Gaus - Note - :
Zur Zeit Stürmer Nummer Drei, wer hätte es gedacht? Allerdings ohne bemerkenswerte Szene.

Stephan Sieger - Note - :
Mal wieder im Kader gab es für ihn nur eine Auflaufprämie, aber keinen Ballkontakt.

1 Kommentar:

  1. Als wenn du das von da unten aus beurteilen konntest!

    AntwortenLöschen