Mittwoch, 26. Oktober 2011

Dukpoki Diary - Day 4

Annjong hasejo,

es ist an der Zeit, koreanische Soap Operas zu gucken. Nicht die mit dem König, der die Schriftzeichen erfunden hat, sondern die billige mit den Jungs beim Baseballtraining. Ich verstehe zwar nicht viel, aber der eine bringt dem anderen Getränke während K-Punk im Hintergrund läuft. Dann zieht das Mädchen bei der älteren Frau ein und freut sich sehr, doch die Frau guckt skeptisch und das andere kleine Mädel wird voll böse und geht auf ihr Zimmer, wo sie immer noch sauer ist. Das glückliche Mädel grinst hingegen die ganze Zeit, hat dann ein Bewerbungsgespräch und wird aber ganz harsch abgelehnt. Dann grinst sie nicht mehr...

Der Junge vom Baseball ist jetzt bei Rockys Trainer in einer schäbigen Bar und kriegt einen Umschlag mit Won drin. Mindestens 10.000 - hui! Dabei guckt auf den Tisch ohne zu blinzeln. Dann geht er und der Mann schreit. Währenddessen wirft ein anderer Junge etwas in einen öffentlichen Mülleimer und schreit diesen dann ganz laut an. Ein weiterer Junge kommt bei seinen reichen Eltern an. Der ältere Mann wird daraufhin total sauer und schlägt auf ihn ein. Während er eine Vase auf den jungen schmeißt, schnellt jedoch der Arm eines mittelalten Mann hervors und wehrt die Vase ab. Daraufhin läuft der Junge verstört weg. Der mittelalte Mann und der der alte Mann sind aus noch ungeklärten Eigenschaften erstarrt, während ganze Bäche voll Blut aus dem Ärmel laufen. Der Junge rennt in seiner Zimmer, isst hektisch viele Tabletten und sperrt sich selbst im Schrank ein. Das jetzt wieder grinsende Mädchen wird jetzt von einem bösen Typen verfolgt (böse, weil böse Musik läuft, wenn er zu sehen ist).

So, das dürfte wohl spannend genug sein. Wie das wohl weitergeht?

Und nun zu etwas wirklich wichtigem. 3:0, dritte Runde. Ich bin hundemüde, aber es hat sich gelohnt. Dementsprechend musste ich mich ein wenig durch den Tag quälen. Mittags gab es McDonalds. Unsere Konferenzleiter hatten den Kram in großen Kisten ins 33. Stockwerk geschafft. Wie bestellt man das eigentlich? "Hallo, wir hätten gerne 100 Pommes, 50 Big Mäc (wobei das noch zu klären ist), 50 Chicken Burger und 100 Cola." "Hier essen oder mitnehmen". "Nee, das essen wir jetzt gleich." Da ich selbst nicht dabei war, als der Kram gekauft war, habe ich aber nicht identifizieren können, ob ich einen Big Mäc spieß. er hatte allerdings Bacon, Mayo und süßsaure Soße. Nicht schlecht jedenfalls.

Abends musste ich mich dann abseilen. Ein Fiasko wie gestern wollte ich nicht mehr erleben, so verdrückten Kollege I. und ich uns, um den Kollegen S. zu treffen, für den ich einige Dinge mitnehmen muss, wenn er nächste Woche in Deutschland ist. Einen kleinen happen später konnte ich dann erstmals koreanisches Bier probieren. Sorte: OB (wenn die Regel kommt). Wie man mir erklärte, wird der Hopfen extra nach Korea importiert. Warum nicht! Schmeckte auf jeden Fall okay.

Morgen gibt es dann den letzten Tag im Twin Building, bevor es aufs Lande geht.

Grüß grüß

T.

Kommentare:

  1. Ich hab wirklich gelesen "Abends musste ich einen abseilen"! Irre! Hat es Toilettenpapier in Korea? Oder beschränkt sich diese meines Wissen asiatische Schrulle nur aufs Land?
    Ich prophezeie übrigens die Achtelfinalpartie Düsseldorf - M'Gladbach, die der Aufstrebende Zweitligist dann für sich entscheiden wird.

    AntwortenLöschen
  2. Was Du liest..., das einzige, das hier gemolken wird, sind die glücklichen, asiatischen Kühe.
    Das Land prüfe ich morgen, aber um Dich und vielleicht auch den mitlesenden Rest zu beruhigen. Ja, es hat Toilettenpapier hier. Auf Wunsch sogar reichlich davon.
    Hmm, könnte ich mit leben, mit Deiner Prophezeiung. Ich persönlich glaube ja auswärts in Augsburg, wo wir dann verlieren. Mal sehen.

    AntwortenLöschen